Schon seit ich denken kann haben mich Pferde begeistert und altes Handwerk fasziniert. Als Jugendliche bekam ich mein erstes Pferd und kam damit auch mit dem "Problem" Sattelsuche in Berührung. Einen passenden Sattel (und damit verbunden auch einen kompetenten Sattler) zu finden gestaltete sich eher schwierig. Gleichzeitig kam mir zum ersten Mal der Gedanke, später selbst Sattlerin zu werden. Noch überwogen aber die Hemmungen, einerseits Hobby und Beruf miteinander zu vermischen, andererseits einen so seltenen Beruf zu erlernen. So absolvierte ich zunächst eine künstlerische Ausbildung und anschließend eine Ausbildung im Bereich Werkstofftechnik, um schlussendlich doch eine Lehre als Reitsportsattlerin im zweiten Bildungsweg abzuschließen. Nun bin ich sehr froh, meine Berufung selbständig ausüben zu können. Auch meine vorhergehenden Ausbildungen waren nicht umsonst, denn manchmal kann ich tatsächlich etwas davon nutzen. Auch ein Sattel ist schließlich aus verschiedenen Werkstoffen hergestellt und soll neben der Passform auch ästhetischen Kriterien entsprechen.

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Sie können diese akzeptieren oder ablehnen. Beachten Sie bitte, dass sie nach einem Klick auf "Cookies ablehnen" möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können.